Nicht in Seattle

Reisen, Leben und der tägliche Wahnsinn – ein privater Blog

James Bond: Spectre und der Titel-Song

Kategorien:

Diese Woche ist der neue James Bond mit dem philosophischen Titel Keine Zeit zu sterben in den Kinos gestartet. Das habe ich zum Anlass genommen, um mir noch mal den Vorgänger anzuschauen und wieder ein bisschen in Bond-Stimmung zu kommen. Und da musste ich kurz blinzeln: Spectre ist jetzt schon sechs Jahre alt. 😳

Als ich den Film damals im Kino gesehen habe, war ich ziemlich begeistert. Die vielen Anspielungen haben einen wunderschönen Bogen gespannt zu den allerersten Bonds, z. B. mit dem Aston Martin DB5. Eigentlich wäre Spectre ein hervorragender Abschluss der Reihe gewesen, aber wie das immer so ist…. Ich würde vielleicht sogar sagen, dass das der bisher beste Bond für mich ist, kurz vor Casino Royale. Unter Vorbehalt natürlich, Keine Zeit zu sterben kenne ich noch nicht.

Eine Sache gibt es allerdings, die mich damals ziemlich gewurmt hat und heute immer noch wurmt. Der Titelsong ist bekanntlich Writing’s on the Wall – gesungen und mitgeschrieben von Sam Smith. Es standen allerdings im Vorfeld noch weitere Künstler zur Auswahl, unter anderem die Stereophonics, Noel Gallagher und… Radiohead. Ja genau, die meine-absolute-Lieblingsband-Radiohead. Sie komponierten einen Song und unterbrachen dafür die laufenden Arbeiten an ihrem Album A Moon Shaped Pool. Am Ende wurde deren Song abgelehnt, Sam Smith bekam den Zuschlag und später dafür einen Oscar sowie einen Golden Globe. Radiohead veröffentlichten währenddessen ihren Song Spectre kostenlos auf Soundcloud. Ich weiß noch, wie ich ihn zu dieser Zeit rauf- und runtergehört habe.

Aber welcher Song passt nun besser zum Film? Man kann denke ich schon festhalten, dass beide Songs musikalisch und lyrisch ziemlich unterschiedlich sind. Um sich das besser vor Augen und Ohren führen zu können, hat sich natürlich jemand die Mühe gemacht, und den Radiohead-Song über das Film-Intro gelegt:

Entscheidet selbst. 🙃

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden moderiert, bitte bleib also nett und freundlich. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Einfache HTML-Tags sind erlaubt.